Maidan: "Ich schoss ihnen ins Genick"

veröffentlicht am 26. Februar 2016 bei Telepolis

Der militante Maidananhänger Ivan Bubentschik steht derzeit im Zentrum des medialen Rummels in der Ukraine. In einem Kinofilm und einem Interview hatte der Soldat nun freimütig zugegeben am 20. Februar 2014 zwei Berkut-Polizisten vom Konservatorium aus gezielt erschossen zu haben. Im Verlauf dieses Morgens habe er dann noch weitere Polizisten verwundet. Insgesamt 75 Patronen habe er verschossen. Wegen einer allgemeinen Amnestie hat er jedoch keine strafrechtlichen Folgen zu befürchten.

 

Maidankämpfer in der Kiewer Innenstadt waren im Februar 2014 nicht nur mit Jagdflinten, sondern auch mit automatischen Gewehren ausgerüstet. Bild: Facebook
Maidankämpfer in der Kiewer Innenstadt waren im Februar 2014 nicht nur mit Jagdflinten, sondern auch mit automatischen Gewehren ausgerüstet. Bild: Facebook

 

Um den Text zu lesen, klicken Sie bitte auf diesen Link zu Telepolis.

Ergänzender Hinweis

In dem TV-Dokumentarfilm "Zlam - Auf den Spuren der Revolution", der am 18. Februar 2016, vom ukrainischen Sender Hromadske.TV gezeigt wurde, wird Ivan Bubentschik ebenfalls interviewt. Sein Auftritt beginnt bei 5:47.