Maidanmorde: Drei Beteiligte gestehen

veröffentlicht am 19. November 2017 auf Telepolis

Drei Georgier geben zu, unter den Maidanschützen gewesen zu sein, die auf Polizisten und Zivilisten schossen - bewaffnet und angestiftet unter anderem von einem ukrainischen Oppositionspolitiker.

Einschusslöcher Baum Kiew Institutska-Straße Maidan
Georgische Schützen haben nun eingestanden beim Maidan unter anderem aus dem Hotel Ukraina geschossen zu haben. Einschusslöcher wie diese in einem Baum an der Institutska-Straße in Kiew legten dies schon früher nahe. Foto: Stefan Korinth

Um den Text zu lesen, klicken Sie bitte auf diesen Link zu Telepolis.

 

Aktualisierter Beitrag "Explosive Geständnisse"

Für Rubikon habe ich einige Tage später eine aktualisierte Version des Textes mit Reaktionen aus der Ukraine auf die Geständnisse verfasst. Diesen Artikel mit dem Titel "Explosive Geständnisse" finden Sie unter diesem Link zu Rubikon.news.